Vergleich von üblichen Diktaten mit Diktatlisten

Übliche Diktate

Bei der üblichen Diktatpraxis wird den Schülerinnen und Schülern ein Text diktiert. Hier der Anfang eines Textes.

Im finsteren Wald
Wir hatten uns auf eine anstrengende Wanderung begeben. Es wurde bereits dunkel und die Hütte zum Übernachten war immer noch nicht in Sicht. Hatten wir uns verirrt? Da hallte plötzlich das Geheul eines Wolfes durch den Wald. Ein zweiter Wolf antwortete aus einer anderen Richtung. Einige von uns bekamen Angst.
Was sollten wir tun? Wir wollten Hilfe per Handy rufen. Man hätte dann vielleicht unsere Handys orten können. Aber keines unserer Handys hatte Empfang. Das Geheul der Wölfe kam näher. Es musste ein ganzes Rudel sein. ….

Bei üblichen Diktaten werden alle Wörter des Textes von den Schülerinnen und Schülern geschrieben. Doch schauen wir uns den Wortschatz genauer an.

Im finsteren Wald
Wir hatten uns auf eine anstrengende Wanderung begeben. Es wurde bereits dunkel und die Hütte zum Übernachten war immer noch nicht in Sicht. Hatten wir uns verirrt? Da hallte plötzlich das Geheul eines Wolfes durch den Wald. Ein zweiter Wolf antwortete aus einer anderen Richtung. Einige von uns bekamen Angst.
Was sollten wir tun? Wir wollten Hilfe per Handy rufen. Man hätte dann vielleicht unsere Handys orten können. Aber keines unserer Handys hatte Empfang. Das Geheul der Wölfe kam näher. Es musste ein ganzes Rudel sein. ….

Die grün markierten Wörter werden eigentlich von allen beherrscht und müssen nicht getestet werden.

Einige Wörter treten mehrfach auf.
wir, wir, wir
hatten, hatten, hatte
uns, uns, uns, unserer
eine, eines, ein, einer
Wald, Wald
Geheul, Geheul
Wolf, Wolf, Wölfe
Handy, Handys, Handys

Um zu testen, ob die Wörter richtig geschrieben werden, müssen sie nicht hintereinander mehrfach wiederholt werden.

Eine entsprechende Wortschatzanalyse können Sie auch bei anderen Texten durchführen und sie wird ähnlich ausfallen (Zipfsches Gesetz).

Auswertung des Diktats

Bei der Auswertung des Diktats wird die Anzahl der Fehler gezählt. Fügen wir also einige Fehler in den Text ein.

Im finsteren Wald
Wir hatten uns auf eine anschtrengende Wanderung begeben. Es wurde bereiz dunkel und die Hütte zum Übernachten war immer noch nicht in sicht. Hatten wir uns verirt? Da hallte plötzlich das geheul eines Wolfes durch den Wald. Ein zweiter Wolf antwortete aus einer anderen richtung. Einige von uns bekammen Angst.
Was sollten wir tun? Wir wollten Hilfe per Handy rufen. Man hätte dann vieleicht unsere Handys orten können. Aber keines unserer Handys hatte Empfang. Das geheul (doppelt) der Wölfe kam näher. Es musste ein ganzes Rudel sein. ….

Es sind acht Fehler. Für diesen kurzen Text ist dies keine gute Leistung. Unter dem Diktat steht eine Note.
Fehler: 8
Note: 5

Mit Diktaten wird Kindern gezeigt, was sie nicht können. Für schwache Rechtschreiber ist dies entmutigend. Schon wieder ein Diktat! Schon wieder eine schlechte Note!
Es folgt eine Berichtigung. Eine einmalige Berichtigung gewährleistet aber noch nicht die Speicherung im Langzeitgedächtnis.

Was sind die Vorteile von Diktatlisten?

Die Diktatlisten enthalten definierte Wortschätze, z.B. die 500 häufigsten Wörter unserer Sprache. Die Lehrerlisten dienen als Diktiervorlage, die Schülerinnen und Schüler schreiben auf den Schülerlisten in die Lücken.
Mit den Diktatlisten werden systematisch die Wörter eines definierten Wortschatzes getestet. Die Schreibung von bereits beherrschten Wörtern entfällt.

Bei den Diktatlisten werden keine Noten vorgesehen. Die Schülerinnen und Schüler lernen die individuell nicht beherrschten Wörter orthografisch richtig zu schreiben. Nach dem Einsatz von mehreren Diktatlisten und nach dem Lernen der nicht beherrschten Wörter können die Verbesserungen dann bewertet werden.

Es ist ein individuelles Training. Die von den einzelnen Schülerinnen und Schülern nicht beherrschten Wörter werden erfasst und intensiv in einer Lernkartei trainiert. Das Lernen wird unter Lernen mit der Lernkartei und unter Rechtschreibtraining mit der Lernkartei beschrieben.

Systematisches Lernen kann anstrengend sein

Vor den Erfolg haben die Götter den Schweiß gesetzt. Systematisches Lernen kann anstrengend sein. Es ist viel leichter, bei einer Berichtigung ein zuvor falsch geschriebenes Wort dreimal richtig zu schreiben und vielleicht noch die korrigierte Fehlerstelle dick zu unterstreichen. Nur wird die Schreibung ohne Wiederholung sehr wahrscheinlich in wenigen Tagen wieder vergessen.

Weitere Wörter aufnehmen

Das Rechtschreibtraining mit der Lernkartei wird sich nicht auf die Wörter der Diktatlisten beschränken. Am besten werden alle Wörter aufgenommen, deren Schreibung von der jeweiligen Schülerin oder dem jeweiligen Schüler nicht beherrscht wird.

Die Wörter müssen allerdings für die jeweiligen Klassenstufe wichtig sein. Fachbegriffe und nur selten auftretende Wörter sind z.B. für die Grundschule noch uninteressant. Ein Grundschüler muss also nicht Wörter wie annullieren, Attrappe, Chrysantheme, prophylaktisch, Rhythmus oder Symmetrie orthografisch richtig schreiben können.

Scroll to Top